zirkuläre Bauweise

Sporthalle Elzenhagen, Amsterdam

"Die Stadt wächst wie keine andere und die Sporteinrichtungen müssen mithalten," erklärte Simone Kukenheim, ehemalige Stadträtin für Jugendpflege, Berufsbildung und Sport, im Jahr 2018. Das gilt auch für das Wohngebiet Elzenhagen Zuid. Amsterdam strebt danach, eine gesunde Stadt zu sein, was bedeutet, dass die Bewohner einfachen Zugang zu Sport haben sollten. Jetzt verfügt dieses Viertel über eine nachhaltige Sportanlage mit gastronomischen Einrichtungen, die zu einem Treffpunkt für Sportler und Bewohner geworden ist.

Fotografie: Mike Bink (interieur), John Lewis Marshall (exterieur)

In Auftrag von:
Stadtverwaltung Amsterdam

Standort:
Amsterdam

Jahr:
2023

Status:
in Betrieb

In einem hochgelegenen innerstädtischen Gebiet gelegen und auf einem begrenzten Grundstück errichtet, zieht der Sportkomplex sofort die Aufmerksamkeit auf sich. An der Eckfassade befindet sich das Symbol der Stadt: die drei Andreaskreuze. Darüber hinaus ist die ausdrucksstarke Verwendung von Backstein eine moderne Interpretation des Amsterdamer Schule Baustils. Neben der Verwendung von Ziegeln in verschiedenen Formen und Texturen spielt auch die Dekoration eine wichtige Rolle. Gemauerte Bilder von Sportlern, wie einem Handballspieler und einem Hallenfußballspieler, verweisen auf die Vereine, die hier ihr Zuhause haben. So erhalten Passanten einen unmittelbaren Vorgeschmack auf den sportlichen Zweck, der sich hinter dem imposanten Gebäude verbirgt.

"Das Grundstück war begrenzt. Tatsächlich sollte hier neben einer Sportanlage auch ein Technasium entstehen. Obwohl Entwurf und Umsetzung zwei getrennte Aufgaben sind, sollten sie dennoch ein zusammenhängendes Ganzes bilden. Die Höhe des Gebäudes war auch wegen der nahe gelegenen, noch aktiven Mühle ein Problem. Das Gebäude ist teilweise eingegraben, damit die Flügel genügend Wind einfangen können."
Thomas Bögl, LIAG architekten + baumanagement

Erste Sporthalle mit LED-Boden
Was die Sporthalle Elzenhagen wirklich einzigartig macht, ist der hochmoderne Fußboden in der Haupthalle. Es ist die erste Sporthalle in den Niederlanden mit einem gläsernen LED-Boden dieser Größe. Auf Knopfdruck verwandelt sich dieser Boden mühelos in neun Badmintonfelder, drei Volleyballfelder oder ein großes Basketballfeld - um nur ein Beispiel zu nennen. Das Durcheinander von farbigen Linien gehört damit der Vergangenheit an. Das Ergebnis ist ein übersichtlicheres Spielfeld und eine ruhigere, anreizärmere Sportumgebung. Ein weiterer Vorteil: Es verhindert Diskussionen zwischen den Sportlern während des Spiels, beispielsweise darüber, ob ein Ball drin oder draußen ist.

"Elzenhagen Zuid ist in voller Entwicklung, mit neuen Wohnungen und Schulen. Es ist uns wichtig, dass alle Bewohner Amsterdams ausreichend Bewegung bekommen, und dazu gehören auch ausreichende und hochwertige Sportanlagen. Die Sporthalle mit diesem beeindruckenden Boden ist ein gutes Beispiel dafür."
Sofyan Mbarki, Stadtverwaltung Amsterdam

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft als Norm
Die Sporthalle Elzenhagen ist der Inbegriff von Nachhaltigkeit. Ein auffälliges Merkmal der Inneneinrichtung ist der Sportboden, der zuvor aus der Apollo-Halle "geerntet" wurde. Dieser Boden schmückt nicht nur die Wände, sondern ist auch in einige der Möbel integriert. Darüber hinaus ist das Raumklima gesund und angenehm, dank einer guten Akustik, ausreichender Belüftung und ausgewogenem Licht. Die Sporthalle ist fast energieneutral, dank PV-Paneelen auf dem Dach und eines unterirdischen Wärmespeichersystems. Ein fortschrittliches Gebäudemanagementsystem trägt zur Energieeinsparung bei. Darüber hinaus ist der Komplex auf Klimaanpassung ausgelegt, indem er Regenwasser durch ein Retentionsdach und einen Wasserspeicher im Keller sammelt und speichert.

Optimale Nutzung der Sportanlagen und des Grundstücks
Der Sportkomplex wird optimal genutzt. Tagsüber bieten die umliegenden weiterführenden Schulen hier ihren Sportunterricht an, sei es in einem der drei Hallenteile oder in der kleineren Halle, die mit einer Boulderwand und Boxsäcken ausgestattet ist. Abends und an den Wochenenden verwandelt sich das Gebäude in einen lebendigen Treffpunkt, an dem sich Sportler aller Niveaus treffen, um zu trainieren oder Wettkämpfe auszutragen. Es entspricht den NOC*NSF-Richtlinien. Derzeit nutzen die Mitglieder des Handballclubs VOC (amtierender nationaler Meister) und des Hallenfußballclubs VNS United (ein Team der ersten Liga) die Einrichtungen. Es gibt jedoch noch Raum für ein vielfältigeres Sportangebot.

"Das Design berücksichtigt die unterschiedlichen Anforderungen, die Schulen und Vereine an die Nutzung einer Sportanlage stellen. Beim Sportunterricht sind zum Beispiel die Privatsphäre und die Aufsicht in den Umkleideräumen oder die Benutzung der Toiletten während des Unterrichts wichtige Themen. Für Vereine hingegen spielt die Wegeführung durch das Gebäude für Zuschauer eine wichtige Rolle. Das erfordert einen einladenden Eingang, klare Sichtachsen und eindeutige Beschilderung."
Thomas Bögl, LIAG architekten + baumanagement

Neugierig auf eine Geschichte über Architektur, die Sie glücklich machen wird?

Kontaktieren Sie uns